Yoga ist eine sichere Lösung zur Gewichtskontrolle

Eine weitere Studie sagt der Welt, dass Yoga bei der Gewichtskontrolle und Gewichtsabnahme helfen kann. Die neueste Studie wurde vom Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle, Washington, durchgeführt.

An der Studie nahmen 15.500 gesunde Männer und Frauen mittleren Alters teil. Dies ist eine Gruppe, die typischerweise Schwierigkeiten mit der Gewichtsabnahme hat, da die Anzahl der benötigten Kalorien abnimmt und das Energieniveau, das zur Verbrennung von Kalorien benötigt wird, nicht mehr das ist, was es einmal war.

Leider ist dies eine Tatsache, die mir in den letzten Jahren schmerzlich bewusst geworden ist, und der Verzicht auf Nahrung war meine unerwünschte letzte Option.

Obwohl ich fast täglich Cross-Training mache, habe ich ein Jahr gebraucht, um 16 Pfund zusätzliches Gewicht zu verlieren.

Zurück zur Studie: Als Yoga-Praxis wurde definiert, dass man mindestens 30 Minuten pro Woche über vier oder mehr Jahre praktiziert. Im Vergleich dazu ist das wirklich das absolute Minimum, und viele Yogalehrer sagten früher, dass diese Menge an Yoga nichts bewirkt.

Wie sich die Zeiten ändern; Yoga hält die Menschen seit etwa 5.000 Jahren fit, und seine vielen gesundheitlichen Vorteile sind immer noch ein Rätsel, das weitere Studien verdient.

Alan R. Kristal, Dr.P.H., der Hauptautor der Studie in der Abteilung für öffentliche Gesundheitswissenschaften des Hutchinson Centers, sagte: „Männer und Frauen, die im Alter von 45 Jahren normalgewichtig waren und regelmäßig Yoga praktizierten, nahmen in diesem 10-Jahres-Zeitraum etwa drei Pfund weniger zu als diejenigen, die kein Yoga praktizierten.“

Bis alle Studien vorliegen, kann man mit Sicherheit sagen, dass das Hinzufügen von Yoga-Praxis zu Ihrer wöchentlichen Routine und eine vernünftige Ernährung zur Gewichtskontrolle oder Gewichtsabnahme beitragen.

Wenn Sie einen Yogalehrer suchen, suchen Sie sich einen, der mitfühlend ist und Sie trotzdem ermutigt, häufiger zu üben. Die Ergebnisse, die Sie bei regelmäßiger Praxis von drei bis vier Yogastunden pro Woche erzielen, werden außergewöhnlich sein, besonders, wenn Sie Yoga über Jahre hinweg praktizieren.

Yoga ist sehr schonend – im Vergleich zu vielen Aerobic-Übungen – und kann für eine lange Lebensdauer praktiziert werden. Ihre Knie, Wirbelsäule, Hüften und Schultern werden es Ihnen danken, dass sie durch Yoga in einem guten Zustand bleiben. Viele der heutigen Standard-Formen der Übung haben nicht die gleichen Rechte, wie Yoga.

Was das Essen angeht, nehmen Sie sich die Zeit, Hunger und Heißhunger zu erkennen. Sie werden feststellen, dass sie nicht dasselbe sind. Als Schokoladenliebhaber ist es viel besser, ab und zu ein Stück Schokolade zu essen, als ein Dutzend Schokodonuts zu kaufen. Das soll keine Rechtfertigung oder Kapitulation vor Schokolade sein, aber man sollte sie in Maßen und nicht jeden Tag essen.

Nach dem, was ich bisher gesagt habe, dreht sich alles um Identifikation, Kontrolle und Mäßigung. Wir müssen hirnlose Essgewohnheiten stoppen.

Kürzlich fanden Forscher heraus, dass Frauen, die täglich ein 1200 mg Kalziumpräparat erhielten, ihre prämenstruellen Essensgelüste um 54 % reduzierten.

Eine weitere Anmerkung: Wenn Sie Angst haben, produziert Ihr Körper mehr von dem Hormon Cortisol, was dazu führen kann, dass Sie vermehrt Kohlenhydrate essen.

Kohlenhydrate erhöhen vorübergehend unseren Serotoninspiegel, wodurch wir uns kurzfristig entspannt fühlen.

 

 

Yoga-Pilates-Grundlagen

Pilates wurde von Joseph Pilate im frühen 20. Jahrhundert erfunden. Yoga Pilates kann sich als sehr hilfreich erweisen, wenn alle notwendigen Regeln in Bezug auf Pilates-Übungen richtig befolgt werden. Yoga Pilates ist ein Trainingsprogramm, das gleichermaßen nützlich und angenehm sein kann. Ganz einfach, Pilates ist der moderne Teil der älteren Yoga-Bewegungen. Die Anzahl der Pilates-Übungen kann bis zu fünfhundert Übungen betragen, die mit nur fünf Hauptinstrumenten durchgeführt werden können. Jede Pose des Yoga hat eine große Bedeutung, ähnlich wie ihr Pilates-Äquivalent. Die wichtigen Yoga-Pilates-Grundlagen, die man beherrschen muss, sind die Bewegung hin und her vom Zentrum und das Drehen um das Zentrum.

Die Aufrechterhaltung einer guten Gesundheit und des richtigen Wohlbefindens ist der Hauptpunkt der richtigen und regelmäßigen Praxis von Yoga Pilates. Regelmäßiges Üben wird mit Sicherheit einen tiefen, positiven Einfluss auf Ihr körperliches wie auch geistiges Leben haben. Nach einigen Tagen des Übens werden Sie feststellen, dass Ihre körperliche Flexibilität verbessert wird. Das Dehnen, das in Yoga Pilates involviert ist, hilft dabei, die Gefahr von Verletzungen zu verringern.

Einer der größten Vorteile von Pilates-Übungen ist, dass Ihr Körper Gleichgewicht verbessert wird. Mit der Zeit werden auch Ihre Körperschmerzen in großem Maße reduziert. Bei regelmäßigem Training werden die Muskeln gestärkt, was zu einer Förderung Ihrer Ausdauer, Ihres Durchhaltevermögens und Ihres Energieniveaus führt.

Eine großartige Sache, die Sie als Ergebnis von Pilates-Yoga erleben werden, ist, dass Sie feststellen werden, dass Ihr Körper und Ihr Geist viel entspannter sind, verglichen damit, wie Sie sich vorher fühlten. Pilates Yoga beinhaltet bestimmte Atemmuster, die einer Person helfen, sich zu beruhigen und zu entspannen, was zu einem ruhigeren Schlaf führt.

Heutzutage wird Pilates oft von Spezialisten wie Osteopathen, Physiotherapeuten, Chiropraktikern und vielen Heilpraktikern als prinzipieller, praktischer Zähmungsprozess verschrieben. Pilates steht in der Tat an erster Stelle in der westlichen Hitliste der Fitness. Die Ansichten von Pilates-Lehrern und Yoga-Lehrern über die Wirkungsweise der Übung sind in etwa gleich. Viele betrachten Pilates als Yoga an den Maschinen, während andere es als neuromuskuläre Ausbildung oder Krafttraining sehen.

Im Grunde genommen unterstützen sich Yoga und Pilates gegenseitig: Yoga gibt Pilates Geschmeidigkeit und Beweglichkeit, während Pilates Konstanz und Beweglichkeit in der Bewegung bietet. In der Verbindung mit Yoga ergänzt die Pilates-Lehre die Praxis, indem sie die zentrale Stabilisierung ins Licht rückt sowie Training und Substanz für Yogahaltungen (vor allem in der Greifkraft). Da es bei Pilates mehr um Länge und Potenz geht, hilft Yoga, die Geschmeidigkeitsfähigkeit zu verstärken.

Viele Menschen, die beruflich fast 8 Stunden am Tag am Schreibtisch sitzen oder Auto fahren müssen, profitieren sehr von Pilates-Yoga. Mit einfachen Vorstellungen von Figur und Haltungslehren unterstützt es die Wirbelsäule und legt die Kraftkanäle frei. Es schult Bewusstsein und Zentrierung, Geschmeidigkeit und Beweglichkeit. Es ist eine Koordination von zusammengehörigen Übungen, die auch einzeln hilfreich sind.

Tänzer und Profisportler praktizieren die Pilate-Übungsform. Dies hilft ihnen, die Flexibilität des Körpers zu erreichen und Kraft zu gewinnen. In letzter Zeit ist diese Form der Übung sehr populär unter Prominenten und Models geworden, um sich fit zu halten. Es ist nicht schädlich, Yoga Pilates zu praktizieren. In der Tat ist es als sicher, auch wenn während der besonderen Bedingungen wie Schwangerschaft praktiziert werden.

 

Yoga-Positionen – ein paar Tipps

Yogapositionen und die Praxis des Yoga können sich positiv auf Ihren Geist, Ihre Muskeln und sogar auf interne Funktionen wie Ihr Verdauungssystem auswirken. Bei so vielen Vorteilen ist es kein Wunder, dass die Popularität des Yogas steigt. Bevor Sie damit beginnen, sollten Sie jedoch die richtigen Informationen im Hinterkopf haben, um erfolgreich zu sein und das Beste aus der Erfahrung herauszuholen. Berücksichtigen Sie diese Yoga-Tipps, wenn Sie Ihre körperliche, geistige und spirituelle Reise beginnen.

Übung macht den Meister

Üben Sie Ihre Positionen häufig. Yoga bietet viele Vorteile für Körper, Geist und Seele, und diese Vorteile können durch regelmäßiges Üben auf eigene Faust zusätzlich zu den Klassen und mit Ihrem Lehrer maximiert werden. Als Anfänger ist es besonders wichtig, dass Sie üben, damit Sie die Vorteile schon früh sehen und spüren können. Beim Yoga ist die Häufigkeit, mit der Sie an Ihren Positionen arbeiten, genauso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger, als die Länge der Übungseinheiten. Versuchen Sie, jeden Tag ein paar Minuten zu finden, um ein wenig Yoga zu machen.

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Stellungen richtig üben. Fast alles, was Sie über Yoga lesen, sehen oder hören, wird Ihnen sagen, dass Sie oft üben sollen, aber einer der Yoga-Tipps, der manchmal übergangen wird, ist, dass Sie richtig üben müssen. Stellen Sie sicher, dass jede Übungseinheit Sie erweitert. Üben Sie nicht nur Ihre besten Posen, sondern arbeiten Sie auch an Posen, mit denen Sie Schwierigkeiten haben. Eine solche Praxis wird produktiver sein und Ihnen das Gefühl von Selbstvertrauen geben, das Sie beim Yoga suchen.

Maximieren Sie Ihr Potenzial

Einer der wichtigsten Tipps für Anfänger ist, Ihr Ego loszulassen. Um Ihre Yoga-Erfahrung voll auszuschöpfen, müssen Sie Dinge wie das Beeindrucken Ihres Lehrers und Ihrer Mitschüler vergessen. Eine der zentralen Ideen des Yoga ist das Selbststudium. Um sich selbst vollständig zu studieren, müssen Sie versuchen, sich nicht mit dem Lehrer oder anderen Schülern zu vergleichen, sondern sollten sich stattdessen bemühen, Ihr eigenes Lernen und Ihre Verbesserung während jeder Klasse und Übungseinheit zu maximieren.

Sich selbst finden

Denken Sie beim Üben daran, was wichtig ist. Die Tiefe Ihrer Posen ist nicht annähernd so wichtig wie die Tiefe, in der Sie in sich selbst eintauchen. Im Yoga lernen Sie Ihre innere Aufmerksamkeit kennen. Nutzen Sie diese Aufmerksamkeit beim Üben und in der Zusammenarbeit mit Ihrem Lehrer, um das Beste aus den Posen herauszuholen, auch wenn Sie körperlich nicht tief in sie eindringen können.

Den richtigen Lehrer finden

Keine noch so große Anzahl von Tipps zur Yoga-Positionierung kann mit dem richtigen Lehrer konkurrieren. Achten Sie bei der Auswahl eines Yogalehrers darauf, dass Sie jemanden finden, bei dem Sie sich wohlfühlen. Ihr Lehrer sollte über gute Kenntnisse verfügen und mit Mitgefühl und Respekt für Sie als Person arbeiten. Egal, wie viele Bücher Sie lesen oder Kassetten Sie anschauen, Sie werden nie das Feedback und die Ermutigung bekommen, die Sie mit dem richtigen Lehrer bekommen.

Als Anfänger im Yoga gibt es zweifelsohne Zeiten, in denen Sie sich ein wenig verloren fühlen. Das ist in Ordnung. Aber mit diesen Tipps haben Sie hoffentlich eine Vorstellung davon, was Sie tun müssen, um in Ihrer Yoga-Erfahrung erfolgreicher zu sein. Yoga ist keine Religion, aber in gewisser Weise wird es zu einer Lebensweise, und indem Sie diese Tipps befolgen, können Sie Ihre Reise zu dieser Lebensweise auf dem richtigen Fuß beginnen.

 

 

 

Yoga mit Gymnastik Ball?

Ein Medizinball wird auch häufig von Sportlern verwendet, die eine Verletzung erlitten haben und Rehabilitation suchen. Sie werden auch ausgiebig von weiterführenden Schulen als Fitnesshilfsmittel verwendet, indem man den Ball anhebt oder verschiedene Übungen mit dem eingebauten Ball durchführt, um die Belastung für einen bestimmten Muskel zu erhöhen.

 

Was ist ein Gymnastik Ball?

Ein Schweizer Ball ist ein Ball aus elastischem Gummi mit einem Durchmesser von ca. 55 bis 85 cm (22 bis 34 Zoll). Er wird in der Physiotherapie und bei Übungen eingesetzt.

 

Yoga mit Balance-Ball?

Wenn Sie Yoga auf einem Ball machen, kann sich Ihr Körper sanft öffnen, so dass Sie Ihren Atem fließen lassen können und auf Anzeichen von Überlastung achten, damit Sie sich nicht verletzen. Der Balance-Ball unterstützt Sie in bestimmten Posen und hilft Ihnen, jede Haltung so zu modifizieren, dass sie zu Ihrem Körper passt.

Setzen Sie sich auf den Ball!

Das Sitzen auf einem Ball statt auf einem Stuhl ist eine gute Möglichkeit, Ihre Wirbelsäule gesund zu halten. Versuchen Sie, zumindest einen Teil Ihres Arbeitstages auf einem Ball zu sitzen, wenn Sie einen Schreibtischjob haben. Wenn Sie auf einem Ball sitzen, sind Sie gezwungen, mit einer guten Körperhaltung zu sitzen, da Sie nichts haben, worauf Sie sich zurücklehnen können. Da der Ball rollt, bleiben Sie auf den Zehenspitzen und halten Ihren Körper in Bewegung, was dazu beiträgt, Steifheit und Rückenschmerzen vorzubeugen, die durch zu viel sitzende Tätigkeit entstehen können.

Gebogene Kniebrücke für Gesäß und Kniesehnen

Wie man es macht: Legen Sie sich mit gebeugten Knien auf den Rücken, die Fersen ruhen auf einem Ball. Breiten Sie die Arme auf beiden Seiten aus. Heben Sie den Po vom Boden ab, während Sie ihn anspannen, und schieben Sie die Hüfte in Richtung Decke. Halten Sie am oberen Ende der Bewegung inne und gehen Sie dann zurück in die Ausgangsposition.

Im Folgenden finden Sie einige Richtlinien für die Planung und Durchführung einer Medizinball-Sitzung :-

  1. Stellen Sie immer sicher, dass die Sportler ein gründliches Auf- und Abwärmen durchführen
  2. Erklären Sie Ihren Athleten vor Beginn einer Einheit die Abläufe für jede Übung
  3. Partner, die den Medizinball bei bestimmten Übungen zuführen, sollten gut darauf geschult werden, was erforderlich ist
  4. Medizinballübungen müssen der Arbeit mit hoher Intensität vorausgehen
  5. Beginnen Sie die Sitzungen mit leichteren, weniger dynamischen Übungen und gehen Sie dann zu schwereren Übungen über.
  6. Das Programm sollte Übungen enthalten, die dem Bewegungsmuster der Sportart entsprechen
  7. Planen Sie das Programm so, dass abwechselnd verschiedene Körperteile trainiert werden (Beine, Oberkörper, Rumpf).
  8. Sie sollten verschiedene Ballgewichte zur Verfügung haben – schwer, mittel und leicht

Ein Hauptvorteil des Trainings mit einem Gymnastik Ball im Gegensatz zum Training auf einer harten, flachen Oberfläche ist, dass der Körper auf die Instabilität des Balls reagiert, um das Gleichgewicht zu halten, und dabei viel mehr Muskeln beansprucht. Diese Muskeln werden mit der Zeit stärker, um das Gleichgewicht zu halten.

 

 

 

Yoga-Positionen für Anfänger – 2 Dinge, die Sie wissen müssen

Jeder von uns erlebt im Laufe des Tages alle möglichen Positionen, sei es im Sitzen, im Liegen, in der Hocke oder in gebückter Haltung. Diese sind alle Teil Ihrer täglichen Aktivitäten, aber tun sie Ihnen auch so gut, wie es die Yoga-Positionen tun.

Yoga-Positionen für Anfänger können alle oben genannten beinhalten, aber alle diese Bewegungen sind sorgfältig ausgearbeitet und strukturiert in einer Weise, dass Sie von den Positionen profitieren werden.

Die Auswirkungen von Yoga wurde nun von Ärzten erkannt, die nun zustimmen, dass Yoga sich als sehr therapeutisch erwiesen hat, was die Ergebnisse und Auswirkungen auf leidende Patienten betrifft. Immer mehr Ärzte empfehlen ihren Patienten, an lokalen Yogakursen teilzunehmen, um den Heilungsprozess bei bestimmten Beschwerden zu beschleunigen.

Anfängern wird es nach einer Einführung in die Yoga-Positionen leicht fallen, sich an die Yoga-Bewegungen zu gewöhnen. Yoga kann alle oben genannten Positionen beinhalten – wie Liegen, Hocken, Bücken usw. – aber diese Positionen werden nun zu Yoga-Techniken, die als gesunde Übungen klassifiziert werden, die fachmännisch auf die Yoga-Art strukturiert sind.

Für einen neuen Schüler, der zum ersten Mal Yoga praktiziert, gibt es eine Menge zu verarbeiten und zu begreifen – allein schon wegen der Frische, die alles hat. Nach ein wenig Zeit fällt alles an seinen Platz, wo Ihr Verständnis ist eine Menge klarer auf Ihre neu gefundenen Positionen. Anfänger in der Yoga-Welt wird durch Übungen geführt und beraten von den besten Positionen. Sie brauchen also keine Angst zu haben, dass Sie ins kalte Wasser geworfen werden.

Yoga ist eine gemächliche Übung, die von allen Altersgruppen auf der ganzen Welt durchgeführt wird Die Praxis des Yoga wurde von vielen Anhängern stark behauptet, dass der Geist und der Körper sich zu einer gemeinsamen Formation vereinen. Dieser Glaube wird heute noch genauso aufrechterhalten wie in vergangenen Zeiten. Ausgiebig durchgeführt und in der richtigen Umgebung geübt – Yoga ist eine unglaubliche Möglichkeit, das therapeutische Gefühl der Harmonie zu beanspruchen.

Yogapositionen für Anfänger können bei richtiger Anwendung auch alleine und ohne Aufsicht durchgeführt werden.

Damit jede Übung Ergebnisse bringt, müssen Sie zuerst an sich selbst glauben und vor allem an das, was Sie tun – auf diese Weise werden sich Ihre Yogapositionen als wirksam erweisen.

Yoga wird ohne Zweifel ein entspannteres Gefühl erzeugen und Ihren Geist mit positiven Gedanken versorgen. Untersuchungen haben ergeben, dass Yoga eine der beliebtesten natürlichen Methoden ist, um viele Heilungsprozesse einer Krankheit zu beschleunigen (abhängig von der Krankheit).

In Ihrer neuen Welt des Yoga werden Sie nach dem Üben der grundlegenden Yogapositionen die Veränderung Ihrer Gelenkbeweglichkeit bemerken. Durch das Ausführen dieser Übungen nehmen Sie den (The take two factor) gut auszusehen und sich gut zu fühlen.

Neulinge werden kein Problem haben, mit den sorgfältig zusammengestellten Routinen für die Yoga-Anfängerpositionen mitzuhalten.

Erwarten Sie, dass die grundlegenden Bewegungen und Positionen stehende Posen, sitzende Posen und Haltungen, Gleichgewicht, eine Kombination von Verdrehungen und Drehungen und die bemerkenswerten Vorwärts- und Rückwärtsbeugen beinhalten. Diese Yoga-Positionen für Anfänger sind nicht ganz die Bewegungen, die von einer Person ausgeübt werden, die regelmäßig Yoga für einige Zeit gemacht hat. Yoga-Sitzungen können für den Lernenden verkürzt werden – der Grund dafür ist einfach, Sie sind ein Anfänger.

Es ist ein MUSS, dass Selbstdisziplin erzwungen wird. Es ist ein MUSS, konsequent zu sein. Dies sind zwei wichtige Punkte, die Sie tun MÜSSEN – um Ergebnisse zu erzielen.

 

 

 

Yoga fördert ein gesünderes Leben

Was geht im Körper vor, wenn Sie Ihre Asanas machen? Die meisten von uns wissen, dass Yoga die Beweglichkeit erhöht und erhält, die Muskeln stärkt und die Ausdauer steigert. Alle Formen des Yoga laden den Teilnehmer ein, auf seinen Atem zu achten und die innere Ruhe zu spüren. Die meisten Menschen, die daran teilnehmen, spüren eine Einzigartigkeit in dieser Bewegungsform. Viele von uns begnügen sich damit, dies zu spüren, und überlassen die Erklärung der Wirkung auf Körper und Geist dem Bereich des Mystischen.

Diejenigen, die verstehen wollen, wie die Dinge funktionieren, fragen:

Wie wirkt sich Yoga auf die eigene Körperlichkeit aus? Wenn man eine Yogastellung einnimmt und hält, ermöglicht dieser Akt des Streckens und Beugens an den Gelenken eine Rückkopplung zum zentralen Nervensystem. Dies geschieht über die Betten der propriozeptiven Nervenenden, die sich in den Gelenken und Muskeln befinden. Propriozeptoren liefern Informationen über Position, Richtung und Geschwindigkeit der Bewegung sowie über die Höhe der Muskelspannung an einem Ort.

Yoga veranlasst das zentrale Nervensystem, mit entsprechenden selbstregulierenden Maßnahmen zu reagieren, indem es den richtigen biomechanischen Gebrauch fördert.

Selbstregulierung und Selbstheilung sind die physiologischen Reaktionen des lebenden Körpers. Das zentrale Nervensystem nimmt den Input von den propriozeptiven Nervenenden auf und ermöglicht durch das Entspannen und Anspannen der Muskeln in einer organisierten Art und Weise, diese Haltung zu halten. Die Veränderung des Gleichgewichts in einem Teil der Wirbelsäule erfordert kompensatorische Anpassungen in der gesamten Wirbelsäule. Die Muskeln reagieren automatisch auf Reize des Nervensystems, das die Aktivität des gesamten Körpers steuert und integriert.

Flexibilität ist der richtige und volle Bewegungsumfang innerhalb der Gelenke des Körpers. Dies wird durch die Koordination von Muskelanspannung und Muskelentspannung über das Nervensystem erreicht.

Langsames Bewegen in eine korrekte Körperhaltung und deren Halten sorgt für ein propriozeptives Feedback, das es dem Nervensystem ermöglicht, die Muskelaktion zu koordinieren. Langsames Dehnen schützt die Muskelfasern und ihre Sehnen vor Überlastung, während der durch das Halten der Haltung aufgebaute Widerstand die Muskelkraft erhöht. Verbesserte Muskelkraft und Dehnung sorgen für Stabilität, Flexibilität und Schutz der Gelenke.

Die Stimulierung des propriozeptiven Systems oder die Massage des Nervensystems ist nur einer der Vorteile von Yoga. Die Förderung und Entwicklung einer korrekten strukturellen Ausrichtung reduziert die Belastung von Muskeln, Bändern und Sehnen. Eine korrekte Ausrichtung ermöglicht eine bessere Funktion der Organsysteme.

Die Struktur bestimmt die Funktion. Wenn Körperhöhlen verzerrt sind, sind es auch die Inhalte darin. Eine Verzerrung, die durch eine schlechte Haltung verursacht wird, verändert das Verhältnis der Gewebe innerhalb der Organe, was zu einer Funktionsstörung des Systems führt. Stress, ein Produkt der Verzerrung, reduziert die Durchblutung in diesem Bereich.

Durch die Verbesserung der Körperhaltung unterstützt Yoga die richtige Funktion der inneren Organe, indem es die strukturelle Integrität dieser Systeme aufrechterhält. Die richtige Haltung und die Entspannung von Spannungen verbessert die Durchblutung. Die Ernährung des gesamten Systems wird durch den schwankenden Innendruck, der durch die verschiedenen Asanas erzeugt wird, gefördert. Diese Druckfluktuation verbessert die zelluläre Diffusion und Osmose.

Einfach gesagt: Bewegung ist Leben! Indem wir uns durch biomechanisch sinnvolle Haltungen bewegen, fördert Yoga ein gesünderes Leben. Zu sagen, dass Yoga uns nur körperlich beeinflusst, würde die größere Realität unserer Existenz verleugnen. Es ist jedoch die tiefgreifende Wirkung, die es auf unsere Körperlichkeit hat, die uns befreit, die Tiefen unserer Existenz zu erfahren.

 

 

 

Und Sie dachten, Yoga wäre nur Stretching.

Während ich auf dem Weg zu einem Freund war, fragte er mich, warum ich nicht einfach dem Fitnessstudio beitrete. Ich erklärte ihm, dass ich Yoga und gelegentlich Calisthenics zu Hause für meine Übungen praktiziere und wirklich nicht das Bedürfnis nach einer Mitgliedschaft im Fitnessstudio habe. Seine Antwort war vorhersehbar: Yoga – ist das nicht nur Stretching?

Ich schmunzelte über die Vertrautheit der Frage und fuhr fort, ihm das Thema dieses Artikels zu erklären. Wie ich ihm sagte, und für diejenigen, die es vielleicht nicht anders kennen: Nein, Yoga ist weit mehr als nur Dehnen oder das Einnehmen von vermeintlich unangenehm aussehenden Posen und Positionen.

Es ist eine Kombination aus Dehnung, Atemübungen, Meditation und dem vielleicht am meisten übersehenen Glied, dem Einhalten einer richtigen Ernährung.

Das Wort Yoga, vom Sanskrit-Wort yuj, bedeutet jochen oder binden und wird oft als eine „Vereinigung“ oder eine Methode der Disziplin interpretiert. Sein Endziel ist die Vereinigung des Menschen mit Gott oder dem Universum in einem Atemzug. Darüber hinaus zielt es darauf ab, den Geist zu befreien, da der Verstand und der Geist gleichermaßen an seiner Praxis beteiligt sind.

Yoga ist in der Tat das älteste existierende körperlich-kulturelle System der Welt. Es ist nicht nur ein systematischer und wissenschaftlich belegter Weg zur Erlangung körperlicher Fitness, sondern verzögert auch den Alterungsprozess, verjüngt und verbessert das Aussehen, erhält die Geschmeidigkeit und steigert die Vitalität und den kreativen Teil des Lebens.

Mit seinem Kern Aufwärmübungen als Sonnengruß bekannt (die etwas ähnlich wie die Calisthenics Übung als Burpees bekannt sind), die Umkehrhaltungen, vorwärts und rückwärts beugen Posen, Gleichgewichtsübungen für die Arme und Gebäude Fokus, wird der durchschnittliche Praktiker auf die Tatsache, dass für die Erreichung der Fitness, Yoga kann seine eigene stehen zu bestätigen.

Denken Sie, Yoga kann nicht beim Kraftaufbau helfen? Denken Sie anders. Verdammt, ich fordere den versiertesten Bodybuilder heraus, die einfache, aber kraftvolle Pfauenhaltung 90 Sekunden lang gerade zu halten. Ich wette mit Ihnen, dass sie nach der Hälfte der Ausführung zusammenbrechen würden – wenn sie es überhaupt so weit schaffen.

Yoga bietet auch einzigartige Atemübungen, die wunderbar für Patienten mit Atemwegserkrankungen und sogar Sänger und öffentliche Redner sind, außerdem mit seiner einzigartigen Entspannungshaltung, oft während und nach der Ausführung geübt, bietet Yoga ein systematisches Mittel zur tiefen Entspannung des gesamten Körpers vielleicht die Art und Weise keine andere Übung kann. (Denken Sie natürlich daran, dass einige der Posen eine tiefe Körpermassage geben, die der in Salons nicht unähnlich ist – ich dachte nur, ich sollte das einwerfen).

Mit unzähligen Büchern, DVDs, Videos und Kursen, die für alle Altersgruppen, Fitnessniveaus und Erfahrungen angeboten werden (einige von ihnen sind sogar kostenlos für die ersten paar Stunden, um Yoga auszuprobieren), schlage ich vor, dass Sie es ausprobieren und selbst sehen, was es tun kann.

Eines verspreche ich Ihnen: Sie werden aus der Stunde gehen und zustimmend nicken, dass in der Tat: Yoga weit mehr ist als nur Stretching. Es ist DIE Übung.

 

 

 

Ardha Kurmasana – Halbe Schildkröten-Pose

Ardha Kurmasana ist auch als Halbe Schildkröte Yoga Asana bekannt. Aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit einer Schildkröte ist sie als Schildkröten-Pose bekannt. Diese Yoga-Asana kann sich als sehr vorteilhaft für Ihren Körper in jeder möglichen Weise. Durch die Durchführung dieser Asana regelmäßig und richtig können unsere Körper verjüngt werden. Die Organe werden mit jeder Bewegung dieser Asana auf ihr Maximum gedehnt.

Die Schulterbewegung wird verbessert und damit auch die Muskeln in den entsprechenden Bereichen. Die Bauchmuskeln werden gestrafft und werden flexibler. Die Asana dehnt den unteren Teil der Lunge, was gut für die Atmung ist. Es erhöht auch die Lungenkapazität, was sich als entscheidend erweist, wenn Sie Atemprobleme wie Asthma haben. Der Druck, der auf Nacken und Kopf ausgeübt wird, verbessert Migräneprobleme. Es kann aufgrund seiner stressabbauenden Fähigkeit als Stressbuster bezeichnet werden.

Magenbedingte Probleme werden ebenfalls gelöst. Wenn Sie unter Verdauungsstörungen oder Verstopfung leiden, hilft diese Asana sehr, diese zu verbessern. Das Verdauungssystem wird mit Hilfe der Asana in Schwung gebracht. Jedes einzelne Organ wird mit frischem Blut versorgt, so dass das Körpersystem reibungslos fließen kann. Durch die frische Durchblutung entspannt sich das Gehirn. Viele Ihrer Schlafprobleme werden durch die Durchführung dieser Asana angegangen. Es ist ein gutes

Heilmittel für Schlaflosigkeit.

Rückenschmerzen können als eine Sache der Vergangenheit bezeichnet werden. Ardha Kurmasana dehnt die Wirbelsäule, was Sie von allen Rückenschmerzen oder Wirbelsäulenproblemen befreit. Durch die hohe Durchblutung bleibt Ihr Herz fit und fein. Die Beugung und Dehnung erhöht die Flexibilität Ihrer Arme und Hüften. Toning gibt Ihrem Körper eine tolle Form, die Sie positiv und gesund hält.

Die inneren Organe werden sehr gut massiert, um Ihrem Körper den nötigen Schwung zu geben. Es dient als ein großartiges Mittel für anämische sowie diabetische Patienten. Der Druck auf die Oberschenkel und Beine macht sie stark und stabil. Es strafft auch die Oberschenkelmuskeln aufgrund der Position, in der die Asana ausgeführt wird. Die Wirbelsäule wird durch die Dehnung während der Asana gestreckt.

Es ist eine Wohltat im Verborgenen, da es viele Beschwerden heilt.

Warnung: Der Leser dieses Artikels sollte alle Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, bevor er eine der Asanas aus diesem Artikel und von dieser Website ausführt. Um Probleme bei der Durchführung der Asanas zu vermeiden, wird empfohlen, einen Arzt und einen Yoga-Lehrer zu konsultieren. Die Verantwortung liegt allein beim Leser und nicht bei der Website oder dem Autor.

 

 

 

 

Ashtanga Yoga – Ist es das Richtige für Sie?

Ashtanga Yoga ist die Art von Yoga, die urbanisiert wurde und von K. Pattabhi Jois gegründet. Diese Art von Yoga ist bekannt als die Acht Gliedmaßen Yoga, die in Pattanjalis massive Idee gedreht hat. Es stellte dar, dass der Pfad der Reinigung aus den acht spirituellen Praktiken besteht.

Die ersten vier Glieder, die Ashtanga Yoga darstellen, sind – yama, niyama, Asana und die Pranayama. Diese werden als reinigende Praktiken betrachtet, die äußerlich korrigierbar sind. Der andere Satz von Gliedern, die die sind – Pratyahara, Dhyana, Dharana sind die internen Praktiken.

Diese Glieder können nur durch die entsprechende Anwendung der Ashtanga Yoga Methode korrigiert werden. Diese Art von Yogamethode ist ziemlich gefährlich für den Geist.

Pattabhi Jois sagte, dass es nicht möglich ist, diese Acht Glieder und auch die Unterglieder der äußeren Praktiken, die Niyama und Yama umfassen, zu praktizieren. Dabei sollte der Körper stark genug sein, damit er die Praktiken ausführen kann. Wenn der Körper schwach ist und die Sinnesorgane nicht gut funktionieren, wird das Praktizieren für die Person überhaupt nicht nützlich sein.

Die Philosophie, die K. Pattabhi Jois angewandt hat, ist, dass man sich vor Augen halten muss, dass sich der Körper nach dem Üben des Ashtanga-Yoga verbessern wird und er stärker und gesünder sein wird.

Vinsaya und Tristhana werden im Ashtanga Yoga praktiziert.

Das Vinsaya ist ein Stil, der Ashtanga und seine Prinzipien von den anderen unterscheidet. Vinsaya bedeutet die Bewegung und Atmung, die für den inneren Reinigungsprozess verwendet wird. Jede ausgeführte Bewegung wird von nur einem Atemzug begleitet. Schweiß ist das wichtigste Produkt von Vinsaya. Wenn Sie Schweiß produzieren, bedeutet das nur, dass Sie die Praxis erfolgreich anwenden.

Wenn Sie die Asanas ausführen, erzeugt der Körper Wärme, die Ihr Blut zum Kochen bringt und die Giftstoffe aus dem Körper ausscheidet. Die Giftstoffe befinden sich in Ihrem Schweiß. Je mehr Schweiß Sie also erzeugen, desto mehr Giftstoffe werden ausgeschieden.

Diese Yogahaltungen dienen dazu, die Kraft und Gesundheit des Körpers voll zu entwickeln. Die Serie von Übungen macht dies möglich. Es gibt drei Haltungen, die im Ashtanga Yoga verwendet werden.

Die drei sind auf verschiedenen Ebenen klassifiziert.

Die erste ist die Primäre Serie, die darauf abzielt, den Körper auszurichten und ihn auch zu entgiften.

Die zweite ist die Intermediate Series, die die Energiekanäle öffnet und reinigt, was zum Prozess der Reinigung des Nervensystems führt.

Die letzte Serie wäre die Fortgeschrittene Serie von A bis D. In dieser Serie wird die Anmut und Kraft gemessen.

Das Tristhana ist ein weiteres Yoga-Prinzip, das die Vereinigung der drei Orte von Aktion und Aufmerksamkeit darstellt. Das erste ist die Körperhaltung, das zweite die Atemtechnik und das letzte ist das Dristhi des Blickplatzes. Alle diese drei sollten zusammenwirken, um eine Funktion zu erfüllen.

Die Atemtechniken sind simultan und synchronisiert. Es ist wichtig, einen einzigen Atemzug für eine Bewegung zu machen. Die Ujjayi-Atmung ist die Yoga-Atemtechnik, die bei der Anwendung von Ashtanga Yoga verwendet wird. Die Anwendung dieser Technik muss nach jeder Übung verlängert werden. Was Sie beherrschen müssen, ist das längere Halten der Pose bei gleichzeitigem Anhalten des Atems. Dies ist eine erstaunliche Atemübung, die Ihr inneres Feuer erhöht und das Nervensystem stärkt.

Sowohl Ashtanga als auch Tristhana beschäftigen sich mit der Serie der Dristhi. Der Dristhi wird als der Punkt beschrieben, auf den Sie Ihren Fokus oder Ihre Aufmerksamkeit richten, während Sie die Asana ausführen. Dadurch wird Ihr Geist klar gereinigt und stabilisiert.

Den Geist klar zu stellen und zu reinigen, kann nur im Acht-Glieder-Yoga oder Ashtanga Yoga erfolgen.

 

 

 

Baddha Konasana Eine großartige Asana für Hüfte und Leistengegend

Baddha Konasana (Gebundene Winkelhaltung) ist auch als Cobbler’s Pose bekannt, wegen der Ähnlichkeit mit der Sitzposition eines Schusters. Es ist eine ausgezeichnete Asana, die Ihrer Leisten- und Hüftposition hilft. Es ist eine nach vorne beugende Asana, die aus der Stab-Pose oder Dandasana beginnt. Sie müssen die Knie beugen, indem Sie die Fußsohlen zusammenführen. Diese Vorwärtsbeuge-Asana unterscheidet sich sehr von den anderen Vorwärtsbeuge-Asanas. Der Schwerpunkt in dieser Asana liegt auf der Öffnung der Hüfte und der Unterstützung des Beckenbereichs.

Diese Hilfe für den Beckenbereich stimuliert die Fortpflanzungsorgane, was sowohl für Frauen als auch für Männer von großer Hilfe ist. Die Durchführung dieser Asana hilft auch bei der Linderung der Menstruationsschmerzen Probleme. Es ist sehr nützlich, um eine komfortable Geburt zu haben, wenn regelmäßig während der Zeit der Schwangerschaft praktiziert. Auch klärt Menopause im Zusammenhang mit Problemen.

Baddha Konasana stimuliert die Unterleibsorgane sowie die Eierstöcke, Prostata, Blase und Nieren. Sie energetisiert das Herz, was die Blutzirkulation verbessert und dem Körper die nötige Unterstützung bietet. Diese Asana dehnt die inneren Oberschenkel, Leisten und Knie, was Ihrem Körper ein agiles und straffes Aussehen verleiht. Wenn Sie Probleme wie Depressionen oder Angstzustände haben, kann diese Asana Ihnen helfen, dieses Problem zu überwinden. Menschen mit Ischias Problem kann auch durch die Durchführung dieser Asana regelmäßig behandelt werden. Es ist eine großartige Asana wegen seiner enormen Vorteile für unsere schmerzenden und schmerzenden Körper. Bekannt als eine therapeutische Behandlung für Plattfüße und ähnliche andere Probleme, die durch diese Asana behandelt werden. Die Praxis der Baddha Konasana verhindert den Angriff von vielen anderen Krankheiten.

Die Vorwärtsbeuge Asana hilft bei der Öffnung der Rückseite des Anahata Chakra. Es kann sehr gut für Rückenschmerzen Probleme verwendet werden. Diese Asana sollte entweder am Anfang gemacht werden, um die Hüften zu öffnen, oder am Ende, um den Körper zu entspannen. Sie sollten diese Asana nicht ausführen, wenn Sie eine Leisten- oder Knieverletzung haben. Es ist sehr wichtig, diese Asana im Sitzen auf einer Decke auszuführen, da sie den Oberschenkeln Halt gibt. Diese Asana ist sehr wichtig, wenn sie richtig ausgeführt wird und man sich für jeden Schritt genügend Zeit nimmt.

Diese Pose ist sehr schwer allein zu bewältigen; vielleicht sollten Sie sich Hilfe von Ihrem Yogalehrer oder einem Partner holen. Sie können diese Pose viel tiefer machen, indem Sie Variationen zu ihr hinzufügen. Das kann man tun, indem man die Arme nach vorne ausstreckt, die Handflächen auf den Boden legt und die Stirn auf den Boden legt, indem man die Wirbelsäule verlängert.

Warnung: Der Leser dieses Artikels sollte alle Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, bevor er eine der Asanas aus diesem Artikel und von dieser Website ausführt. Um jegliche Probleme bei der Ausführung der Asanas zu vermeiden, wird empfohlen, einen Arzt und einen Yogalehrer zu konsultieren. Die Verantwortung liegt allein beim Leser und nicht bei der Website oder dem Autor.