Prinzipien der Pilates-Methode des Body Conditioning

Die Pilates-Methode des Body Conditioning, die von dem legendären Deutschen Joseph Pilates entwickelt wurde, folgt im Allgemeinen sorgfältig ausgearbeiteten Prinzipien, die auf einer gut aufgebauten philosophischen und theoretischen Grundlage basieren. Obwohl die Pilates-Methode weltweit als eine Form des Trainings angesehen wird, ist sie in Wirklichkeit viel mehr als nur ein Training. Sie ist nicht nur eine Sammlung von Übungen, sondern eine Methode, die über mehr als achtzig Jahre der Anwendung und Beobachtung entwickelt und verfeinert wurde.

Während Pilates aus einer Reihe verschiedener Übungsstile schöpft und die Prinzipien von Yoga, griechischen und römischen Idealen und Zen zusammenbringt, gibt es im Grunde bestimmte herrschende Prinzipien, die der Pilates-Methode der Körperkonditionierung innewohnen. Diese Prinzipien sind es, die all diese Ideale unter dem Namen Pilates zusammenführen. Dazu gehören Zentrierung, Konzentration, Kontrolle, Präzision, Atmung und fließende Bewegung. Schauen wir uns diese Prinzipien eins nach dem anderen an.

Zentrierung

Die Pilates-Methode der Körperkonditionierung nennt die Gruppe der Muskeln in unserer Mitte oder den Core, auch bekannt als das „Powerhouse“. Dieser umfasst unseren Bauch, den unteren Rücken, die Hüften und das Gesäß. Nach Pilates geht alle Energie, die für das Training benötigt wird, vom Powerhouse aus und fließt dann nach außen zu den Extremitäten. Vom Kern aus wird dann die körperliche Energie ausgeübt, um die Bewegungen zu koordinieren. Auf diese Weise wird ein starkes und kraftvolles Fundament aufgebaut, auf das man sich im täglichen Leben verlassen kann.

30 Tage Pilates-Challenge

Konzentration

Nach diesem Prinzip erfordert die Pilates-Methode der Körperkonditionierung, dass Sie sich die ganze Zeit auf das konzentrieren, was Sie gerade tun. Dabei müssen Sie sich auch auf Ihren gesamten Körper konzentrieren. Wenn Sie erst einmal anfangen, sich wirklich auf Ihren Körper zu fokussieren und zu konzentrieren, werden Sie feststellen, dass eine Bewegung, die auf den ersten Blick vielleicht einfach erscheint, in Wirklichkeit ziemlich komplex ist.

Kontrolle

Im Grunde genommen lehrt die Pilates-Methode der Körperkonditionierung vollständige Muskelkontrolle. Schlampige und zufällige Bewegungen sind in dieser Methode nicht vorgesehen. Stattdessen ist volle Konzentration gefragt, damit Sie jeden Aspekt jeder Bewegung unter Kontrolle haben. Außerdem ist es wichtig zu beachten, dass dieses dritte Prinzip nicht nur für die großen Bewegungen der Gliedmaßen gilt, sondern auch für die Position der Finger, der Zehen und des Kopfes, sogar für den Grad der Wölbung oder Flachheit des Rückens, das Ein- oder Ausdrehen der Beine und die Rotation der Handgelenke.

Präzision

Jede Bewegung, die bei der Pilates-Methode zur Körperkonditionierung ausgeführt wird, hat einen Zweck. Daher ist jede Anweisung von entscheidender Bedeutung für den Erfolg des Ganzen. Wie viele Experten oft sagen, bedeutet das Weglassen irgendeines Details, den eigentlichen Wert der Pilates-Methode des Body Conditioning aufzugeben. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf der Ausführung einer präzisen und perfekten Bewegung, die schließlich zur zweiten Natur wird und als Ökonomie und Anmut der Bewegung in den Alltag übertragen werden kann.

Pilates and friends

Atmung

Vollständiges und gründliches Ein- und Ausatmen sind Teil der Pilates-Methode zur Körperkonditionierung. Pilates sah in der erzwungenen Ausatmung den Schlüssel zur vollen Einatmung. Die Atmung muss jedoch mit Konzentration, Kontrolle und Präzision ausgeführt werden. Sie sollte richtig mit der Bewegung koordiniert werden.

Fließend

Schließlich wird die Pilates-Methode des Body Conditioning fließend ausgeführt. Es gibt keine statischen, isolierten Bewegungen, da unser Körper nicht auf natürliche Weise so funktioniert. Außerdem muss die Anmut der Bewegung gegenüber der Geschwindigkeit betont werden. Letztlich sollten sich Pilates-Bewegungen so flüssig anfühlen wie ein Walzer oder ein langer Schritt. Wie bei der Pilates-Methode zur Körperkonditionierung üblich, sind gleichmäßig entwickelte Muskeln das Geheimnis für eine gute Körperhaltung, natürliche Anmut und Geschmeidigkeit.

Pilates-Methode für eine Ganzkörperfitness

Wenn es darum geht, die eigene Ganzkörperfitness zu verbessern, ist die Pilates-Fitness-Methode zweifellos eine der besten Optionen. Wie schon oft erwähnt, gibt es wirklich keine andere Form des Trainings, die der Person die großartigen Vorteile bietet, die die Pilates-Fitness-Methode bieten kann, wie z.B. längere, schlankere Muskeln, einen stärkeren, stabileren Kern, erhöhte funktionelle Stärke, dramatisch verbesserte Flexibilität sowie verbesserte Balance und Koordination, um nur einige zu nennen. Bei all diesen Vorteilen ist es kein Wunder, dass die Pilates-Fitness-Methode heute als das ultimative Werkzeug zur Verbesserung der Fitness angesehen wird.

Eines der besten Dinge an der Pilates-Fitnessmethode ist vielleicht, wie gut sie andere Fitness- und Übungsprogramme oder -methoden ergänzt. Eine Reihe von professionellen Athleten und Bodybuildern integrieren Pilates zu bestimmten Zwecken in ihre tägliche Routine. Ganz oben auf der Liste steht, die Flexibilität der Gelenke zu erhöhen, die Verletzungsgefahr im Körper zu verringern und die Art und Weise zu verbessern, wie sich ihr Körper bewegt und funktioniert.

 Pilates and friends

Die Pilates-Fitness-Methode ist sehr anpassungsfähig für jeden. Aus diesem Grund gilt die Pilates-Fitnessmethode als eine der wenigen echten Fitnessoptionen für Menschen mit lästigen Verletzungen. Dies ist der Hauptgrund dafür, dass man oft sieht oder hört, dass Pilates verwendet wird, um Rehabilitationspatienten zu helfen, ihren Körper zu heilen und zu stärken, ohne das Risiko einer erneuten Verletzung. Einige Experten haben auch festgestellt, dass die Pilates-Bewegungen den Körper ausrichten und ihm erlauben, sich effizienter zu bewegen, wodurch die Möglichkeit und das Risiko, sich in Zukunft wieder zu verletzen, minimiert wird.

Es gibt einige Behauptungen, die anmerken, dass die Pilates-Fitnessmethode keine kardiovaskuläre Komponente bietet. Bis zu einem gewissen Grad haben sie Recht, da die „typische“ Pilates-Fitnessmethode wirklich keine sehr wichtige Fitnesskomponente bietet. Grundsätzlich wird ein typisches Pilates-Training Ihre Herzfrequenz nicht so stark erhöhen, dass Sie ein ausreichendes Herz-Kreislauf-Training erhalten. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Pilates-Fitnessmethode völlig aussichtslos ist. In der Tat bieten einige der neueren Formen von Pilates, wie das Windsor Pilates Programm, einen solchen Nutzen, zusammen mit den Vorteilen der Körperstraffung und der Gewichtsabnahme.

Heute gilt die Pilates-Fitnessmethode weltweit als eine der wenigen Formen des Fitnesstrainings, die wirklich großen Wert auf die Vorteile für die geistige Gesundheit legt. Bei diesem Fitnessprogramm lernen Sie, wie Sie Ihren Geist fokussieren und Ihre Atmung kontrollieren können. Mehrere Berichte haben ergeben, dass ein regelmäßiges Training mit der Pilates-Fitnessmethode den Stress deutlich senken und Ihr Wohlbefinden dramatisch verbessern kann. Sie können dieses wunderbare Gefühl sogar spüren, wenn Sie gerade trainieren. Es wurde auch berichtet, dass die Praktizierenden von Yoga, einem anderen bekannten Fitnesstrend, nachdem sie die Pilates-Fitnessmethode ein paar Wochen lang praktiziert haben, behaupten, dass Pilates wirklich eine Reihe der gleichen Vorteile bietet, die auch Yoga bieten kann.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Pilates-Methode bis zu einem gewissen Grad eine äußerst effektive Fitnessmethode ist. Kombiniert mit einigen Formen von regelmäßigen kardiovaskulären oder aeroben Übungen, werden Sie sicherlich schnell einen fitten und gesunden Körper aufbauen.

Fantastische Winsor Pilates Bauchübungen

Sind Sie ein Winsor Pilates-Anfänger? Na, großartig! Hier sind einige der fantastischen Winsor Pilates Bauchmuskelübungen, die am besten für Sie geeignet sind.

So, hier sind wir. Die Winsor Pilates Bauchmuskelübungen sind für die Tatsache konzipiert, dass viele Menschen die in der Fitnessbranche tätig sind, herausgefunden haben, dass die klassischen Bauchmuskelübungen Übungen nicht das tun, was sie tun sollen. Daher wird angenommen, dass die Winsor Pilates Bauchmuskelübungen Bewegungen weit von den hervorragenden Bauchmuskelübungen entfernt sind. Die Winsor Pilates Bauchmuskelübungen arbeiten vor allem an der tieferen Bauchmuskulatur und dem Gleichgewicht, das hilft, alles zu halten.

Diese Tatsache über die Funktion der Winsor-Pilates-Bauchmuskelübungen wird häufig mit den klassischen Crunches kontrastiert, die in erster Linie an dem großen „Sixpack“ der Muskeln in der Mitte des Bauches arbeiten. Außerdem verlängern die Winsor Pilates-Bauchmuskelübungen die Muskeln erheblich, was zu einem schlankeren und höheren Körperbau führt.

30 Tage Pilates-Challenge

Wenn Sie also gerne schmaler in der Taille aussehen möchten, sollten Sie unbedingt die Winsor Pilates Bauchmuskelübungen ausprobieren. Ups! Genug davon. Hier sind die fünf fantastischen Winsor Pilates Bauchmuskelübungen, die sicherlich die Bauchmuskeln straffen. Die erste Winsor Pilates Bauchmuskelübung ist der Hunderter. Diese Winsor Pilates-Bauchmuskelübung wird in der Rückenlage mit den Knien über der Brust ausgeführt und die Arme werden seitlich ausgestreckt.

Bei dieser Winsor Pilates-Bauchmuskelübung ist es wichtig, dass Sie nach den genannten Startschritten das Kinn und die Brust etwas anheben und wenn Sie auf den Schulterblättern sind, die Beine nach oben heben. Dann heben Sie die Arme fünf Zentimeter hoch und pumpen sie beim Ausatmen schnell fünfmal auf und ab. Bei dieser Winsor-Pilates-Bauchmuskelübung atmen Sie ein und pumpen die Arme fünfmal. Und es ist wichtig zu beachten, dass Sie für ein gutes Ergebnis das Pumpen zehnmal wiederholen, bis Sie 100 Pumpen machen. Nun, klingt diese Winsor Pilates Bauchmuskelübung einfach? Probieren Sie es einfach aus!

Die zweite Winsor Pilates Bauchmuskelübung ist als Roll-Up bekannt. Bei dieser Winsor Pilates Bauchmuskelübung Übung ist das Sitzen mit gestreckten Beinen und vorgestreckten Armen das Grundelement. Die Methode dieser Winsor Pilates Bauchmuskelübung ist ganz einfach. Sie müssen nur Ihre Bauchmuskeln anspannen und langsam den ganzen Weg nach unten rollen, wobei Sie spüren, wie jeder Wirbel in die Matte gepackt wird, bis Sie flach liegen. Achten Sie bei dieser Winsor-Pilates-Bauchmuskelübung darauf, dass Ihre Füße nicht hochspringen. Heben Sie dann die Arme über die Brust und rollen Sie den Oberkörper allmählich nach oben und vorne, um den Bauch zu straffen, bis Sie wieder in der Ausgangsposition sind. Führen Sie diese Winsor-Pilates-Bauchmuskelübung fünf bis zehn Mal aus.

Die Winsor-Pilates-Bauchmuskelübung Rolling like a Ball soll Spaß machen und effektiv sein. Die Position bei dieser Winsor-Pilates-Bauchmuskelübung besteht darin, dass Sie sich einfach aufsetzen, die Fußgelenke zum Gesäß ziehen und die Arme um sie wickeln. Wichtig bei dieser Winsor-Pilates-Bauchmuskelübung ist, dass Sie nicht auf Ihrem Nacken rollen. Diese Winsor Pilates Bauchmuskelübung wird fünfmal durchgeführt.

Die vierte Winsor-Pilates-Bauchmuskelübung, der Teaser, wird in der flachen Rückenlage mit gestreckten Beinen und Armen durchgeführt. Rücken mit gestreckten Beinen und Armen auf der Matte, die über den Kopf gestreckt werden. Bei dieser Winsor-Pilates-Bauchmuskelübung werden die Beine angehoben und beide Arme über den Kopf gehoben, bis die Finger auf die Zehen zeigen. Zusätzlich rollen Sie sich bei dieser Winsor Pilates Bauchmuskelübung mit der Ausatmung langsam wieder nach unten und zurück in die Ausgangsposition. Es ist zu beachten, dass diese Winsor Pilates-Bauchmuskelübung anfangs schwer ist.

Die Crisscrosses als fünfte Winsor-Pilates-Bauchmuskelübung wird schließlich mit leicht nach oben gerücktem Kopf ausgeführt. Das Verschränken der Finger ist bei dieser Winsor Pilates Bauchmuskelübung nicht ratsam. Dann atmen Sie ein und drehen sich leicht nach rechts, wobei Sie den linken Ellbogen zum rechten Knie bringen und das rechte Bein ausrichten. Diese Winsor-Pilates-Bauchmuskelübung muss fünfmal mit insgesamt zehn Überkreuzungen wiederholt werden.

Es gibt noch viele weitere Winsor Pilates Bauchmuskelübungen, die die Bauchmuskeln wirklich straffen, aber diese fünf Winsor Pilates Bauchmuskelübungen gelten als die besten.

Was ist Winsor Pilates, und ist das was für mich?

Winsor Pilates ist auf dem heutigen wankelmütigen Markt, der immer auf der Suche nach den besten Abnehmprogrammen ist, sehr beliebt geworden. Bis jetzt hat es gute Bewertungen erhalten, sowohl von Anwendern als auch von professionellen Analysten. Aber für jemanden, der erst vor kurzem mit dieser Form des allseits bekannten Trainingsprogramms bekannt wurde, stellt sich die Frage: Was ist das? Wie kann es mir helfen?

Viele Analysten sagen, dass Winsor Pilates am besten für die Gewichtsabnahme, Fettverbrennung und mentale Konditionierung geeignet ist und wie das ursprüngliche Pilates eine bessere Gesundheit durch Bewegung bietet. Winsor Pilates wird auf einer DVD geliefert und behauptet, dass bei einer Anwendung an 3 Tagen pro Woche Ergebnisse in nur vier oder fünf Wochen erzielt werden können. Dies scheint eine etwas ehrgeizige Behauptung zu sein, aber laut den meisten regelmäßigen Nutzern funktioniert Winsor Pilates tatsächlich; mit zusätzlichen Vorteilen.

Winsor Pilates ist ein Training mit geringer Intensität, das viele Kalorien verbrennt. Da es eine niedrige Intensität hat, kann es von fast jedem in fast jedem Gesundheitszustand ausgeführt werden (obwohl man, wie üblich, einen Arzt konsultieren sollte, bevor man anfängt – nur für den Fall!)

Pilates and friends

Joseph Pilates, der die Pilates-Methode entwickelt hat, konzentrierte sich auf Atmung und Dehnung mit langsamen Bewegungen. Winsor Pilates ist eine Ableitung des von Mari Winsor entwickelten Pilates. Es zielt darauf ab, den Core oder die Muskeln in Bauch, Rücken und Gesäß zu trainieren. Die Winsor-Methode behauptet, dass man durch die Stärkung der Körpermitte neben der körperlichen Fitness auch geistige Klarheit erlangen kann, die es dem Geist ermöglicht, effizient mit dem Körper zu arbeiten.

Mari Winsor, die Erfinderin von Winsor Pilates ist 54 Jahre alt und hat immer noch den Körperbau einer 20-Jährigen; sie behauptet, dass dies auf das Winsor Pilates System zurückzuführen ist – ihr Körper ist schlank und flexibel, etwas, das man von vielen Menschen in ihrem Alter nicht behaupten kann.

Mari Winsor hat Winsor Pilates für den Gebrauch durch die Massen entwickelt. Sie nutzt die Pilates-Methode, angepasst an eine Übung mit niedriger Intensität, die, wie bereits erwähnt, von den meisten Menschen ausgeführt werden kann, selbst bei schwacher Gesundheit. Das macht sie für jeden zugänglich und nützlich, auch für Menschen mit schlechtem Gesundheitszustand, und bietet die Möglichkeit, die Gesundheit zu verbessern, ohne die strengeren Anforderungen anderer Trainingsmethoden.

Einige Fans der Winsor-Methode sagen sogar, dass sie für die Rehabilitation verwendet werden kann, obwohl dies wahr sein mag, ist es für eine Person mit gebrochenen Knochen kaum einfach, nur vor einer DVD zu trainieren. Wenn jemand Winsor als Teil eines Rehabilitationsprogramms nutzen möchte, sollte dies unter der Aufsicht eines zertifizierten Pilates-Trainers geschehen. Denn in der Rehabilitation muss Pilates genau eingehalten werden, keine noch so große Anzahl von DVDs kann einen Instruktor ersetzen, ein Instruktor stellt sicher, dass man die Bewegungen korrekt ausführt und keine Schäden oder Verletzungen verursacht, außerdem sind Instruktoren eine gute Quelle für Antworten auf die meisten Fragen, die Sie zu Pilates haben werden. Bitte konsultieren Sie aber auch Ihren Arzt, bevor Sie Pilates zur Rehabilitation einsetzen.

Für schwangere Frauen hat Mari Winsor die Pilates-Methode jedoch nicht modifiziert, so dass hier Vorsicht geboten ist. Während des dritten Trimesters sollte Pilates im Liegen vermieden werden; dies könnte die Durchblutung des Babys beeinträchtigen.

Alles in allem ist Winsor Pilates, abgesehen von Schwangeren und extrem kranken Menschen, für jeden geeignet. Es bietet ein gelenk-, muskel- und knochenschonendes Trainingsprogramm. Nach dem verstärkten Fokus auf Bauchmuskeln und All-in-One-Fitnessstudios ist Winsor definitiv eine gute Ergänzung zu härteren Systemen, die aufgegeben werden, weil sie zu schwierig sind oder zu lange brauchen, um Verbesserungen zu erzielen.

 

Was ist Pilates eigentlich?

Pilates ist eine Körpertrainingsmethode, die darauf abzielt Kraft, Koordination, Flexibilität und Ausdauer ohne Muskelmasse hinzuzufügen. Pilates hilft auch, die Durchblutung zu steigern, damit das Blut zu jeder Zelle des Körpers fließt. Es hilft auch dabei, den Körper zu formen und das Kraftzentrum des Körpers zu stärken.

Menschen, die regelmäßig Pilates machen, fühlen sich weniger anfälliger für Verletzungen, haben eine bessere Haltung und eine bessere allgemeine Gesundheit.

Joseph H. Pilates, der Begründer der Pilates-Methode, wurde in Deutschland geboren. Als Kind war er besonders gebrechlich, denn er hatte Asthma und anderen Kinderkrankheiten litt.

Um stärker zu werden und seinen Körper zu stärken, trieb er verschiedene Sportarten und wurde sogar ein erfolgreicher Leichtathlet. Während des Ersten Weltkrieges diente er als Krankenpfleger in Großbritannien.

Hier entwarf er Trainingsmethoden und -geräte für Soldaten Geräte für Soldaten und andere bewegungsunfähige Patienten. Pilates entwickelte auch eine Reihe von Übungen, die auf einer

Matte, die sich auf den Rumpf konzentrierte. Diese Übungen basierten auf verschiedenen Übungsmethoden aus der ganzen Welt einschließlich der Geist-Körper-Formate der chinesischen Kampfkünste und Yoga.

Joseph Pilates glaubte, dass unsere geistige und körperliche Gesundheit miteinander verwoben sind. Sein Trainingsprogramm wurde um Prinzipien, die seine Philosophie unterstützen. Dazu gehören Konzentration, Kontrolle, fließende Bewegungen,

Präzision und Atmung.

Es gibt zwei grundlegende Möglichkeiten, Pilates zu trainieren. Sie können sich entweder auf Mattenübungen konzentrieren oder Sie können eine Vielzahl von Maschinen, um den Körper nach dem Widerstandsprinzip zu stärken.

30 Tage Pilates-Challenge

Vorteile von Pilates

Sie wollen also Pilates lernen? Falls Sie noch nicht ganz überzeugt sind überzeugt sind, hier sind einige Vorteile, die Sie durch Pilates-Training profitieren.

– Ein gesundes Körper-Geist-Training

– Wenn Sie Pilates machen, wird Ihr Geist mit Ihrem Körper in Einklang gebracht. Sie nehmen genau wahr, wo Ihr Körper im Raum steht, wie er sich anfühlt und wie Sie seine Bewegung kontrollieren. Bei Pilates geht es um die Qualität der Bewegungen, nicht um

Quantität. Richtiges Atmen ist wichtig und kann bei richtiger Ausführung richtig ausgeführt, kann es ein großartiger Stressreduzierer sein.

– Gewinnen Sie lange, schlanke Muskeln sowie Flexibilität

– Bei einem konventionellen Training neigen Sie dazu sperrige, kurze Muskeln aufzubauen. Mit Pilates wird die Elastizität der Muskeln und sowie die Beweglichkeit der Gelenke verbessert. Es besteht eine geringere die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung.

– Entwickeln Sie einen starken Kern

– Der -core- oder -powerhouse- besteht aus tiefen Bauchmuskeln tiefen Bauchmuskeln und einigen anderen Muskeln, die der die der Wirbelsäule am nächsten liegen.

– Entwickeln Sie einen gleichmäßig konditionierten Körper

– Bei regelmäßigem Training werden schwache Muskeln nur tendenziell schwächer und die starken Muskeln werden stärker. Diese entsteht ein muskuläres Ungleichgewicht, das eine der Hauptursachen für chronischen Rückenschmerzen und von Verletzungen ist.

Mit Pilates wird die gesamte Muskulatur des Körpers gleichmäßig

konditioniert und ausbalanciert.

– Effiziente Bewegungsabläufe erlernen

– Die Pilates-Übungen konzentrieren sich auf das Training mehrerer

Muskelgruppen auf einmal zu trainieren und dabei fließende, kontinuierliche

Bewegungen. Wenn Sie die richtige Technik entwickeln, können Sie Ihren Körper auf sicherere und effizientere Bewegungsmuster trainieren.

Dies sind nur einige der Vorteile, die Sie die Sie erhalten, wenn Sie Pilates-Übungen mit der richtigen Technik ausführen.

 

Gesunde Schwangerschaft: Pilates hilft werdenden Müttern

Die meisten Menschen denken bei Pilates an eine neue Form des Trainings, da es in letzter Zeit in der Fitness- und Gesundheitsindustrie immer beliebter wird. In Wirklichkeit wurde es vor etwa 80 Jahren von Joseph Pilates erfunden.

Pilates war ein kränkliches Kind mit Asthma. Um seine Krankheit zu bekämpfen und seine Kräfte zu stärken, experimentierte er mit verschiedenen Geist-Körper-Disziplinen und wurde später ein erfolgreicher Skifahrer, Taucher, Turner und Boxer. Während seiner Internierung während des Ersten Weltkriegs in England unterrichtete er Mitgefangene in seinen Konzepten und Übungen, die er in 20 Jahren des Selbststudiums und der Ausbildung in Yoga, Zen und antiken griechischen und römischen Körperregimen entwickelt hatte. Während dieser Zeit begann Pilates, das System der ursprünglichen Bodenübungen zu entwickeln, das heute als Pilates Matwork“ bekannt ist.

Pilates and friends

Innerhalb weniger Jahre wurde er Krankenpfleger für die vielen Internierten, die mit Kriegskrankheiten und körperlichen Verletzungen versorgt wurden. Hier begann er, Übungsgeräte zur Rehabilitation der Patienten zu entwickeln, indem er Federn aus den Betten nahm und sie so aufbaute, dass sie einen Federwiderstand und „Bewegung“ für die Bettlägerigen erzeugten. Dieses System bildete die Grundlage für seinen heute verwendeten Stil der Körperkonditionierung.

In vielerlei Hinsicht sind die Pilates-Geräte heute nicht viel anders als damals. Die Verwendung von Federspannung, Gurten, Stützen für Rücken, Nacken und Schultern sind die gleichen Anwendungen für die Geräte heute. Die Natur der Geräte ist es, den Körper sowohl zu fordern als auch zu unterstützen, während er lernt, sich effizienter zu bewegen.

Mit der Entschlossenheit, anderen zu einer besseren Gesundheit zu verhelfen, eröffnete Pilates 1926 sein erstes Studio in New York, wo er seine Trainingsgeräte und mehr als 500 bewegungstherapeutische Übungen einsetzte, um Sportler und Tänzer zu rehabilitieren. Über 60 Jahre lang war diese Form des Trainings ein gut gehütetes Geheimnis – aber Tänzer, Sportler, Physiotherapiepatienten und Fitnessbegeisterte haben sich auf diese Pilates-Methode verlassen, um in Topform zu kommen und zu bleiben.

Der Nutzen der Pilates-Bewegungstherapie-Übungen für Frauen während der Schwangerschaft und nach der Geburt wird meist missverstanden. Einfach ausgedrückt ist Pilates ein sicherer und effektiver Ansatz für Übungen für schwangere Frauen, um die Atmung und die Körperausrichtung zu unterstützen und die Körperform und -spannung nach der Geburt wiederherzustellen.

Pilates konzentriert sich auf die Atmung, was die Entspannung fördert und hilft, den transversus abdominus zu aktivieren. Der transversus abdominus ist die tiefste der Bauchmuskeln und ist dafür verantwortlich, die Lendenwirbelsäule und den Beckenbereich in einer Zeit zu stützen, in der die Bänder aufgrund des natürlichen Hormons Relaxin, das der Körper während der Schwangerschaft und Stillzeit ausschüttet, lax sind. Die seitliche Atmung ist auch Bestandteil der Pilates-Fitness, die die Beweglichkeit des Brustkorbs verbessert, wenn der Bewegungsumfang des Zwerchfells aufgrund der hohen Position des Babys im dritten Trimester eingeschränkt ist.

Rückenschmerzen sind eine häufige Begleiterscheinung der Schwangerschaft. Wenn die Bauchmuskeln, das Becken und die Wirbelsäule nicht gestärkt werden, können Probleme mit dem Rücken auftreten. Die Stärkung des Transversus abdominus (Bauchmuskeln) durch angeleitete Pilates-Bewegungen verbessert nicht nur Rückenschmerzen und die Haltungsausrichtung, sondern hilft Frauen während der Wehen für eine viel schnellere und sicherere Geburt. Die Forschung hat gezeigt, dass die Aktivierung des transversen Bauchmuskels auch den Beckenboden aktiviert und diese Muskeln für den Geburtsvorgang stark und geschmeidig hält. Dies kann auch bei einer eventuellen Inkontinenz helfen, die während und nach der Schwangerschaft auftreten kann.

Die Art der Bewegung beim Pilates-Training ist wenig belastend und ermöglicht es schwangeren Frauen, effektiv zu trainieren, ohne die nun lockeren Gelenke übermäßig zu belasten oder eine erhöhte Herzfrequenz zu erfahren. Pilates beinhaltet auch viele Dehn- und Kräftigungsübungen, die helfen, die Flexibilität und Ausdauer der Hüfte zu erhalten, was für das Wohlbefinden und die Vorbereitung auf die Geburt wichtig ist. Diese Übungen werden durch Pilates-Geräte wie den Reformer, einen beweglichen Schlitten auf einer Liege, den Wunda-Stuhl mit Federn zur Erzeugung von Widerstand und den Trapeztisch zum Hängen unterstützt und gefördert. Pilates-Übungen können auch auf einer Matte mit kleinen Requisiten wie Kissen oder Kissen, die den Kopf stützen, dem magischen Kreis, Schaumstoffrollen und Therabändern für zusätzlichen Widerstand durchgeführt werden.

Die meisten Übungsmodifikationen erfolgen im zweiten und dritten Trimester aufgrund des immer größer werdenden Bauches. Alle Pilates-Bewegungen werden zu diesem Zeitpunkt am besten im Sitzen auf der rechten Seite oder in Seitenlage ausgeführt. Sie können jedoch auch in Rückenlage arbeiten, solange der Kopf mit Kissen in einem Winkel von 30 Grad über dem Herzen für nicht länger als 5 Minuten erhöht wird und Sie sich für eine Pause auf die Seite drehen. Dies sorgt für eine natürliche Durchblutung und Sauerstoffversorgung der Eine beliebte Übung unter schwangeren Pilates-Fans ist die Beinarbeit auf dem Wunda-Stuhl. Dabei setzt man sich auf einen kleinen Hocker, dessen Federn an einem Hebel befestigt sind, und drückt den Hebel mit den Füßen nach unten. Diese Pilates-Bewegung sorgt für eine Konditionierung der Beine und eine Aktivierung der Bauchmuskeln, die das Becken stabilisieren.

Denken Sie daran, dass es sehr wichtig ist, dass Ihr Pilates-Trainer zertifiziert ist und Erfahrung in der Arbeit mit schwangeren Frauen hat.

Die 5 besten Pilates-Übungen für den Anfang!

Die Atmung:

Auch wenn es einfach ist – wenn Sie richtig atmen, wird es Ihnen leicht fallen, sich zu entspannen und Ihre Muskeln mit ausreichend Sauerstoff zu versorgen. Sie werden den Unterschied bemerken, wenn Sie richtig atmen, denn es wird Ihre gesamte Erfahrung verbessern. Die Atmung ist ein Hauptbestandteil aller Pilates-Übungen. Sie atmen einfach fünfmal durch die Nase ein und fünfmal durch den Mund aus, wobei Sie ein Rauschen hören. Machen Sie die Atemzüge zu kurzen, rhythmischen Stößen – ein, ein, ein, ein und pssst, pssst, pssst, pssst, pssst. Überstürzen Sie die Atmung nicht und übertreiben Sie es nicht, so dass Sie sich schwindlig fühlen und umfallen.

Zehenspitzen heben:

Dies hilft Ihnen bei der Kernbalance. Die Kernbalance funktioniert in Harmonie mit der Ausrichtung Ihrer Füße, die Ihren ganzen Körper stützen. Sie werden erstaunt sein, wie viel Kraft Ihre Zehen besitzen, um Ihren Körper auszubalancieren. Diese Bewegung stärkt die Muskeln auf der Oberseite Ihrer Füße und erhöht den Blutfluss in Ihre Zehen. Eine schlechte Durchblutung Ihrer Füße kann zu steifen Muskeln und Problemen führen, die sich auf den Rest Ihres Körpers auswirken.

Pilates and friends

Dies ist eine sehr einfache Übung, um die Durchblutung zu verbessern und Ihr Gleichgewichtsgefühl zu steigern.

Beginnen Sie im Stehen mit den Füßen zusammen in einer Linie mit dem Körper. Halten Sie den Kopf gerade und lassen Sie die Arme an den Seiten ruhen. Beginnen Sie einfach damit, die Zehen des rechten Fußes langsam bis zum Anschlag anzuheben und dann wieder abzusenken. Machen Sie dies ein paar Mal abwechselnd mit den Füßen.

Heben Sie dann die Zehen beider Füße gleichzeitig an und drücken Sie die Mittelfußknochen an der Basis Ihrer Zehen kräftig und gleichmäßig in den Boden.

** Denken Sie daran: Rollen Sie die Füße während der Übung weder nach innen noch nach außen. Und lehnen Sie sich beim Heben nicht zurück **

Sie sollten beim Anheben ein- und beim Absenken der Zehen ausatmen. Versuchen Sie, die Augen zu schließen, während Sie ausatmen und die Zehen absenken. Halten Sie die Augen für fünf Wiederholungen geschlossen und Sie werden eine Verbesserung Ihres Gleichgewichtssinns feststellen.

Fingerschnippen:

Diese Übung verbessert die Durchblutung in Ihren Armen und Händen. Der erhöhte Blutfluss in die Fingerspitzen hilft, Giftstoffe auszuschwemmen und Arthritis oder Steifheit in den Gelenken zu reduzieren. Es ist auch ein gutes Training für die Unterarme und eignet sich hervorragend zur Linderung von schmerzenden Ellenbogen.

Beginnen Sie im Stehen mit den Füßen zusammen in einer Linie mit dem Körper. Halten Sie die Hände vor sich unterhalb der Taille und bilden Sie lockere Fäuste, indem Sie die Finger einrollen und den Daumen oben lassen. Bei dieser Übung sollten Ihre Arme immer voll gestreckt sein, während sie sich in einer kreisförmigen Bewegung in sechs Hauptpositionen bewegen.

  1. Nach unten und nach vorne. Die Hände zeigen nach innen.
  2. Auf Schulterhöhe angehoben und nach vorne. Hände zeigen nach innen.
  3. Gerade nach oben gestreckt. Hände zeigen nach innen.
  4. Seitlich ausgestreckt. Hände zeigen nach oben.
  5. Abgesenkt auf 45 Grad. Hände zeigen nach unten.
  6. Abgesenkt auf die Seiten. Die Hände zeigen nach innen.

Die Idee ist, die Finger in allen Positionen kontinuierlich stark zu schnippen. Führen Sie acht Schnipsen aus, während Sie in Position 1 stehen, und vier Schnipsen, wenn Sie in Position 2 gehen. Machen Sie acht Schnipsen, während Sie in Position 2 stehen, und vier Schnipsen, wenn Sie in Position 3 gehen. Setzen Sie dieses Muster fort.

** Denken Sie daran: Halten Sie die Handgelenke still und die Arme gerade.

Die Hundert:

Dies ist eine klassische Pilates-Übung, die so heißt, weil man bis 100 zählen muss, um sie abzuschließen. Diese Übung stärkt die zentrale Bauchmuskulatur und dehnt den Brustkorb und den Rippenbogen.

Dies ist eine Boden- oder Mattenübung. Heben Sie die Beine in die Senkrechte und schwingen Sie die Arme in kleinen Bewegungen auf und ab.

  1. Legen Sie sich zunächst mit gebeugten Knien auf den Boden, als ob Sie Sit-ups machen würden, und legen Sie die Arme mit den Handflächen nach unten an die Seite.
  2. Spannen Sie Ihre Bauchmuskeln an, so dass sich Ihr Kopf, Ihr Nacken und Ihre Schultern vom Boden abheben. Halten Sie Ihre Bauchmuskeln während der gesamten Übung angespannt. Strecken Sie die Arme nach vorne zu den Zehen und beginnen Sie, sie in einem Abstand von ca. 15 cm auf und ab zu schwingen. Bleiben Sie in dieser Position bis zum Zählen von 20.
  3. Heben Sie die Beine langsam in einen 90-Grad-Winkel zum Körper. Setzen Sie das Pumpen für eine weitere Zählzeit von 20 fort.
  4. Strecken Sie die Beine langsam nach oben zur Decke und pumpen Sie 20 Zählzeiten lang weiter.
  5. Beginnen Sie, die Beine in einem 45-Grad-Winkel zum Oberkörper abzusenken, und pumpen Sie 20 Zählzeiten lang weiter.
  6. Halten Sie die Beine gerade und senken Sie sie so nah wie möglich an den Boden ab, ohne die Wirbelsäule vom Boden abzuheben, und pumpen Sie 20 Zählzeiten lang weiter.
  7. Senken Sie Ihren Kopf auf den Boden. Lassen Sie die Arme los, beugen Sie die Knie, und stellen Sie die Füße wieder auf den Boden.

Roll-up zum Diamanten:

Diese Übung trainiert Ihre Bauchmuskeln und verbessert die Flexibilität Ihrer Wirbelsäule. Bei dieser Boden- oder Mattenübung rollen Sie den Oberkörper ein und strecken die Arme aus.

  1. Legen Sie sich mit den Beinen in die Rautenstellung. Legen Sie den Rücken flach auf den Boden und stützen Sie die Arme über dem Kopf auf dem Boden ab. In der Rautenstellung zeigen Sie auf die Zehenspitzen und bringen die Beine in eine Rautenform, wobei die Knie zur Seite gestreckt sind.
  2. Heben Sie die Arme zur Decke und beginnen Sie langsam, Ihren Oberkörper vom Kopf abwärts vom Boden zu rollen oder zu schälen.
  3. Halten Sie das Peeling und strecken Sie die Beine nach vorne, während Sie die Zehen spitz halten.
  4. Strecken Sie die Arme und den Oberkörper nach vorne über die Beine, so dass Ihr Körper eine C-Form bildet. Halten Sie Ihre Bauchmuskeln angespannt und halten Sie Ihre Arme direkt um Ihre Ohren.
  5. Beginnen Sie, sich wieder auf den Boden zu rollen, und ziehen Sie die Beine wieder in die Rautenposition. Ihre Arme sollten nun wieder zur Decke zeigen.
  6. Beenden Sie die Übung in der Ausgangsposition, wobei die Wirbelsäule flach auf dem Boden liegt, die Hände über dem Kopf ruhen und die Beine sich in der Rautenstellung befinden.

Denken Sie daran – Halten Sie die Bewegung fließend und konstant. Arbeiten Sie mit Ihren Bauchmuskeln. Richten Sie Ihre Wirbelsäule beim Rollen nicht auf. Wenn Sie eine Anspannung oder Unbehagen spüren, halten Sie sich an den Oberschenkeln fest, bis Sie stärker sind.

 

Die Grundlagen des Pilates-Übungs- und Trainingssystems

Das Pilates-Übungs- und Trainingssystem ist ein beliebtes Fitnessprogramm, das sich bekanntlich auf die Dehnung, Kräftigung und das Gleichgewicht der verschiedenen Körperbereiche konzentriert. Es macht Gebrauch von einem System oder einer Reihe von körperspezifischen Übungen, die zusammen mit konzentrierten Atemmustern praktiziert werden. Die Übungen helfen auch dabei, das richtige Bewusstsein für die Atmung zu schulen, während sie ausgeführt werden. Dieses Fitnesssystem hilft auch bei der Ausrichtung der Wirbelsäule. Die Übungen im Pilates-System zielen auch darauf ab, die tiefe Rumpfmuskulatur zu stärken, die gemeinhin als Kern bekannt ist.

Geschichte von Pilates

Das Pilates-System wurde erstmals von einem Deutschen namens Joseph Pilates irgendwann während des Ersten Weltkriegs entwickelt. Das System, das heute weithin unter seinem Nachnamen bekannt ist, sollte dazu beitragen, das Rehabilitationsprogramm für die zurückkehrenden Kriegsveteranen zu verbessern.

Diese Art von Fitnessprogramm wurde so konzipiert, dass nur wenige und präzise Bewegungen verwendet werden. Das macht es zu einem bequemeren Fitnessprogramm, besonders für verletzte Soldaten. Das besagte Fitnesssystem kommt mit einer stärkeren Betonung auf Kontrolle und Form aus und fügt der Fitness einen mentalen Aspekt hinzu. Ein primäres Ziel war es damals, verletzten Soldaten zu helfen, ihre Kraft wiederzuerlangen, sowie einige der wichtigsten Muskeln des Körpers zu stabilisieren.

Mentaler Aspekt

Zunächst nannte Joseph Pilates dieses neue Fitnesssystem als Contrology. Der Begriff wurde gewählt, weil er glaubte, dass die neue Methode und ihre Übungen den Verstand häufiger einsetzen sollten, um die Muskeln zu kontrollieren, um die perfekte Ausführung und Form jeder Übungsart zu erreichen. Das Ziel war es, den Geist eng mit dem Körper zusammenarbeiten zu lassen, um Bewegungen mit Anmut und Balance, aber mit möglichst wenig Bewegung zu ermöglichen. Im Pilates-System ist es wichtig, dass der Übende bei der Ausführung der Übungen immer genau darauf achtet, wie sich der Körper bewegt.

Aspekt der Atmung Eine weitere Sache, die Joseph Pilates glaubte, ist, dass eine gute Blutzirkulation sehr wichtig für einen gesunden Körper ist. Das Blut muss richtig zirkulieren, damit der Körper effizienter arbeiten kann. Eine gute Zirkulation hilft, die Zellen im Körper zu erwecken. Eine gute Durchblutung hilft auch sehr dabei, Abfallprodukte in den Zellen und Geweben loszuwerden. Dies sind die Abfallprodukte, die normalerweise mit Müdigkeit verbunden sind.

Ein Weg für eine gute Zirkulation, ihre Arbeit richtig zu tun, ist durch richtige Atmung. Da das Blut, das im Körper zirkuliert, reich an Sauerstoff sein muss und von Abfallgasen befreit werden muss, ermöglicht die richtige Atmung, dies zu tun. Pilates glaubte, dass richtige Atmung und guter Kreislauf Hand in Hand gehen. Aus diesem Grund ist die richtige Atmung ein wichtiger Bestandteil jeder Pilates-Übung. Wenn eine Person während einer bestimmten Übung für einen Moment aufhört zu atmen, dann wird dies als unsachgemäß angesehen. Möglicherweise macht die Person bei der besagten Übung etwas falsch.

Core-Fokus Das Pilates-Übungs- und Trainingssystem konzentriert sich auch auf die Stärkung der Muskelgruppe, die normalerweise als Core bezeichnet wird. Diese Gruppe von Muskeln, die sich in der Mitte des Körpers befindet, umfasst die Muskeln in den Hüften, im Bauch, im unteren Rücken und im Gesäß. Die Pilates-Übungen konzentrieren sich auf den Aufbau eines stärkeren Kerns. Von hier aus soll die Energie des Körpers kommen.

 

Fitness und Pilates

Heutzutage beginnen die Menschen zu verstehen, wie wichtig eine gute Gesundheit ist, die durch eine ausgewogene Ernährung, den Verzicht auf Rauchen und Trinken und die Einbeziehung einer Art von Fitnessprogramm in das tägliche Leben erreicht wird. Es gibt zwar einige ausgezeichnete Möglichkeiten wie Walking, Schwimmen, Tennis, Handball oder Training im Fitnessstudio, aber eine weitere Option ist Pilates, das unsere Gesellschaft im Sturm erobert hat. Pilates macht nicht nur Spaß, sondern schont auch den Körper und führt zu hervorragenden Ergebnissen.

Pilates beinhaltet ein Bewegungssystem, das mit therapeutischen Übungen gekoppelt ist. Joseph H. Pilatu brauchte über 60 Jahre, um dieses spezielle Fitnessprogramm zu perfektionieren. Pilates hilft den Menschen nicht nur, besser auszusehen, indem es den Körper strafft und festigt, sondern auch, sich besser zu fühlen. Durch präzises Tonisieren und Ausbalancieren der Muskeln im Gelenkbereich regt diese Fitnessmethode den Kreislauf an, indem sie die Flexibilität der Muskeln, die richtige Ausrichtung des Bewegungsapparates und den Bewegungsumfang nutzt.

30 Tage Pilates-Challenge

Pilates bietet auch ein besseres Körperbewusstsein, während es die Koordination fördert und neue neuromuskuläre Muster schafft.

Das Ergebnis dieses Fitnessprogramms ist eine Reduzierung oder vollständige Beseitigung von chronischen Schmerzen und/oder Verletzungen bzw. Wiederverletzungen. Joseph selbst wuchs mit Arthritis und Asthma auf, was ihn schwächlich machte. Sein Vater war ein preisgekrönter Turner und seine Mutter eine praktizierende Naturheilkundlerin. Mit Hilfe eines ausrangierten Anatomiebuches studierte Joseph und studierte, um die verschiedenen Körperteile besser zu verstehen. Im Alter von 14 Jahren hatte er gelernt, seinen eigenen Körper zu entwickeln, so sehr, dass er als Anatomie-Modell für andere Studenten zum Studieren eingestellt wurde.

Mit Josephs Wissen und der Verfeinerung dieser Fitnessmethode begannen er und seine Frau, Pilates zu unterrichten. Das Spannende an diesem Fitnessprogramm ist, dass, da es um die natürlichen Bewegungen von Tieren und anderen natürlichen Bewegungen herum entwickelt wurde, Millionen von Menschen in der Lage sind, das Programm in ihr tägliches Leben einzubauen und dabei feststellen, dass sie besser aussehen und sich besser fühlen. Das Fazit ist, dass Sie mit Pilates oder einer anderen Art von Fitness die Muskeln straffen, die Gelenke stärken und sogar die Belastung für Herz und Lunge reduzieren können, was Ihnen ein längeres, gesünderes Leben beschert.

Wir sehen jetzt Menschen, von der Hausfrau bis hin zu berühmten Filmstars, die Pilates treu und mit erstaunlichen Ergebnissen anwenden. Wenn Sie das Beste aus Ihrer Fitness herausholen wollen, empfehlen wir Ihnen, Pilates mit einer Cardio-Übung wie Radfahren, Laufen oder Schwimmen zu kombinieren. Auf diese Weise erhalten Sie das Beste aus beiden Welten. Das Beste von allem ist, dass Fitness von Menschen jeden Alters betrieben werden kann und keine teure Ausrüstung benötigt wird, um erfolgreich zu sein. Wenn Sie es also leid sind, schlecht auszusehen und sich schlecht zu fühlen, sollten Sie sich auf ein gutes Fitnessprogramm wie Pilates einlassen.

 

Pilates: Fitnesstraining für jedermann

Eine gute Gesundheit ist das Geheimnis eines glücklichen Lebens. Sie ist nicht nur die Abwesenheit von körperlichen Beschwerden, sondern auch ein Zustand frei von seelischen Leiden. Eine gute Gesundheit kommt jedoch nicht von heute auf morgen. Es gibt bestimmte Dinge, die man in seinen Lebensstil einbauen sollte, um die allgemeine Gesundheit zu verbessern. Menschen, die fit und gesund sein wollen, sollten sich mit körperlichen Aktivitäten wie Pilates beschäftigen. Dieses Fitnessprogramm hat an Popularität gewonnen, weil es von jedem auf jedem Fitnesslevel durchgeführt werden kann.

Pilates ist eine Trainingsmethode, die von dem deutschen Boxer Joseph Pilates in den 1920er Jahren entwickelt wurde. Sie konzentriert sich auf langsame, kontrollierte Bewegungen, gleichmäßige Atmung und Konzentration. Es gibt über 500 Übungen, die von Pilates entwickelt wurden. Die klassischen Übungen beinhalten mehrere Prinzipien, darunter Konzentration, fließende Bewegungen und Atmung. Andere neue Trainingsübungen sind von der klassischen Form abgeleitet und wurden entwickelt, um die Übungen für verschiedene Personen zugänglicher zu machen.

30 Tage Pilates-Challenge

Flexibilität, Kraft und eine verbesserte Rumpfmuskulatur sind die primären Gesundheitsziele und Vorteile von Pilates. Die Rumpfmuskulatur umfasst viele verschiedene Muskeln, die die Bauchmuskeln, die Wirbelsäule, das Becken und die Schultern im Gleichgewicht halten. Diese Muskeln sind entscheidend für die Kontrolle von Bewegungen, die Übertragung von Energie und die Verlagerung von Körpergewicht und Bewegung in jede Richtung. Eine starke Rumpfmuskulatur ist notwendig, um die Belastung durch das Tragen von Gewicht zu verteilen und den Rücken zu stützen.

Personen, die in ihren Bewegungen eingeschränkt sind oder deren Gebrechen sie auf Rollstühle und andere Hilfsmittel beschränken, können trotzdem Pilates-Training betreiben. Diese Übungsmethode fördert das körperliche und geistige Wohlbefinden, was zu einer inneren Körperwahrnehmung führen kann. Pilates stärkt und dehnt die Muskeln, ohne zusätzliche Masse zu entwickeln. Diese Übung ist vorteilhaft für Tänzer, Sportler und andere Personen, die nicht noch mehr Masse aufbauen wollen.

Pilates kann auch Personen helfen, die Verletzungen vorbeugen oder sich von ihnen erholen wollen, und ist wichtig für die Verbesserung von Haltung, Kreislauf und Gleichgewicht. Zusätzlich zu den gesundheitlichen Vorteilen können schwangere Frauen, die Pilates-Training machen, eine bessere Körperausrichtung entwickeln, die Konzentration steigern und die Körperform nach der Schwangerschaft verbessern.

Laut Joseph Pilates fühlen sich Menschen, die Pilates trainieren, nach 10 Sitzungen besser, sehen nach 20 Sitzungen besser aus und haben nach 30 Sitzungen einen völlig neuen Körper. Pilates-Training wird in der Regel langsam und sorgfältig durchgeführt, um Bewegungen zu fördern, die glatt und fließend sind, und endet mit leichtem Stretching und einer Abkühlphase.

Weitere gesundheitliche Vorteile von Pilates können folgende sein:

Besser aussehen und sich besser fühlen

Stärker, flexibler, ausgeglichener und weniger anfällig für Verletzungen werden

Problemzonen ansprechen und straffen

Bauch, Po, Oberschenkel und Arme trainieren

Sportverletzungen auskurieren

Erleben Sie Momente der Entspannung

Pilates-Training spricht eine breite Bevölkerung an, weil es verschiedene gesundheitliche Vorteile mit sich bringt. Die Teilnahme an diesem Trainingsprogramm kann die Art und Weise verändern, wie der Einzelne über seinen Körper, Sport und das allgemeine Wohlbefinden denkt. Trotz seiner gesundheitlichen Vorteile sollte das Pilates-Training nicht als Ersatz für eine Physiotherapie verwendet werden. Letztlich sollten Personen, die diese Art von Training durchführen möchten, die Zustimmung von Ärzten und anderen Gesundheitsspezialisten einholen.

Menschen mit chronischen Verletzungen und anderen Gesundheitszuständen sind möglicherweise nicht in der Lage, Pilates zu praktizieren. Körperliche Aktivitäten wie Pilates, gekoppelt mit einer nahrhaften Ernährung, können zu einer guten Gesundheit und einem verbesserten allgemeinen Wohlbefinden führen.